Handelsvertreter-Tagung: Spezialisten für Reinraumleuchten

Seit vielen Jahren ist Ludwig Leuchten Spezialist für die Fertigung hochwertiger Reinraumleuchten, die in sensiblen Bereichen wie der Medizin oder in der Lebensmittelproduktion zum Einsatz kommen. Bei der Handelsvertreter-Tagung im Mai zeigte das Unternehmen auf, wie es künftig in diesem Bereich neue Akzente setzen will. Und das war nicht das einzige Thema.

Ludwig Leuchten ist nah dran am Markt. Das Familienunternehmen verfügt über ein engmaschiges Vertriebsnetz  in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den Benelux-Ländern. Mehr als 18 Handelsvertreter sowie eigene Vertriebsmitarbeiter kümmern sich intensiv um die Kunden in diesen Regionen. Damit die Handelsvertretungen und Außendienstmitarbeiter stets auf dem aktuellen Stand sind und wissen, was sich bei Ludwig Leuchten tut, gehören regelmäßige Treffen zum Standard.

Wichtige Impulse für Produktentwicklung

Umgekehrt profitiert auch das Unternehmen selbst vom Austausch mit seinen Leuten draußen am Markt. „Sie tragen die Erfahrungen unserer Kunden zu uns ins Unternehmen und liefern so wichtige Impulse für die Weiterentwicklung unserer Produkte“, erläutert Geschäftsführer Florian Möckel. Mitte Mai fand die zweitägige Tagung am Stammsitz in Mering statt. Thema dabei unter anderen: Reinraumleuchten.

Ludwig Leuchten ist seit vielen Jahren Spezialist für die Herstellung von Lichtsystemen, die höchsten hygienischen Anforderungen standhalten. Oberstes Gebot ist der Schutz vor Verunreinigung, sowie vor Bakterien/Viren, der zu behandelnden Personen im Medizinbereich, Untersuchungsobjekten in Laboren, oder Materialien in der Herstellung von sensiblen Produkten.  Reinraumleuchten müssen daher hohe Anforderungen erfüllen, um die Partikelemission so gering wie möglich zu halten. Entsprechend wichtig ist die Auswahl geeigneter Werkstoffe und das Design, denn in Fugen und Spalten kann sich leicht Schmutz absetzen. Da Reinraumleuchten häufig mit aggressiven Desinfektionsmitteln in Berührung kommen, ist auch die Wahl der Materialien (Oberflächenbeschichtungsverfahrens) sehr wichtig. Anja-Marie Lutz und Oliver Graf betreuen als Key Account Manager bei Ludwig Leuchten die Kunden in diesem Bereich. Bei der Handelsvertreter-Tagung erläuterte Frau Lutz, worauf es bei diesen Produkten ankommt.

Kooperation mit italienischem Anbieter

Zudem wurden die Handelsvertreter über die Zusammenarbeit zwischen Ludwig Leuchten und dem italienischen Leuchtenhersteller NITEKO informiert, der LED-Straßenbeleuchtung, Lichttechnik für Stadien sowie architektonisch anspruchsvolle Leuchtenkonzepte anbietet. Bereits seit 2015 kooperiert Ludwig Leuchten mit dem Unternehmen und seit Juni 2017 hat Ludwig Leuchten die Alleinvertretung von NITEKO für Deutschland, Österreich und die Schweiz übernommen.

Infos zu Human Centric Lighting

Auch die aktuellen Trends der Branche waren Thema bei der Handelsvertretertagung. Jürgen Dichtl, Leiter der Produktentwicklung und Konstruktion, informiert über die Lichtleistung von LED und über Human Centric Lighting  (HCL). Darunter versteht man biodynamisches Licht, welches sich an die Bedürfnisse des Anwenders anpasst – also durch Lichtfarbe und –intensität aktivierend oder beruhigend wirkt. Dies hat nicht nur einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Anwender, erläuterte Herr Dichtl, sondern hilft auch Kosten zu sparen. Mittels Steuerung kann zudem auch auf An- und Abwesenheit reagiert werden, wodurch sich in Verbindung mit dem Einsatz von LED, der  Energieverbrauch für die Beleuchtung in Unternehmen und Verwaltungen um 50 Prozent reduzieren ließe, so eine Studie.

Ludwig Leuchten will mit einer neuen HCL-Broschüre auf diese Möglichkeiten hinweisen. Auch ein neuer Katalog mit den neuesten Produktentwicklungen soll demnächst auf den Markt kommen.

Spezielles Produkt anfordern

X

Sie finden ein Produkt nicht?
Sie haben ein Anliegen?

oder rufen Sie uns an unter:
+49 8233 387 - 0